Jeder, der sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzt, stellt sich irgendwann zwangsläufig die Frage, ob es sinnvoll ist, Backlinks zu kaufen. Grundsätzlich macht dies sehr wohl Sinn, weil sich damit das Ranking auf Google erheblich verbessern lässt. Jedoch ist der Kauf von Backlinks nicht nur mit Chancen, sondern auch mit Risiken verbunden. Wichtig sind dabei vor allem folgende Aspekte: Zum einen müssen die Linkquellen sorgfältig ausgewählt werden, zum anderen müssen die gekauften Backlinks aber auch richtig platziert und eingebunden werden.

Was hält Google von gekauften Links?

Nach den Richtlinien der Suchmaschine ist der Kauf von Backlinks eigentlich verboten. Davon ausgenommen sind lediglich sogenannte sponsored Posts, sofern diese als Werbung gekennzeichnet werden. Eine weitere Bedingung besteht darin, dass die Verlinkung mit dem NoFollow-Attribut erfolgt. Jedoch lässt sich dadurch hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung kaum eine Wirksamkeit beobachten.

Wer Backlinks kauft, muss also das Risiko in Kauf nehmen, dass seine Seite von Google abgestraft wird. Allerdings handelt es sich dabei um ein kalkulierbares Risiko, weil Google nicht wirklich einschätzen kann, ob für Links von hochwertigen Portalen Geld geflossen ist oder nicht.

Diese Chancen bietet der Kauf von Backlinks

Es lohnt sich vor allem, Content-Backlinks zu kaufen, weil sich diese besonders positiv und sehr massiv auf das Ranking der jeweiligen Seite auswirken. An derart hochwertige Links können Seitenbetreiber aber nicht nur durch den Linkkauf kommen, was jedoch mit einem gewissen Aufwand verbunden ist und auch das Engagement des Seitenbetreibers erfordert.

Wichtige Infos zum Linkkauf

Seitenbetreiber, die sich für den Kauf von Backlinks entscheiden, müssen sich also vor allem der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Das Risiko einer Abstrafung durch Google lässt sich jedoch auf ein Minimum beschränken, wenn beim Kauf und beim setzen der Links richtig vorgegangen wird. Sehr oft werden die Artikel inklusive der Links veröffentlicht, ohne dass diese als Werbung kenntlich gemacht werden. Das wiederum kann unter anderem wettbewerbsrechtliche Risiken beinhalten. Beide Risikofaktoren sollten also keinesfalls ignoriert werden.

Quelle: https://die-linkagentur.de/backlinks-kaufen/